BÜRGERBUS erweitert Fahrplan

NDZ 22.07.2017
Benedikt Dittrich
Redakteur 

Bürgerbus erweitert Fahrplan

BAD MÜNDER. Einsteigen bitte – und bald auch am Wochenende: Der Bürgerbus fährt ab nächstem Monat auch sonnabends. Der neue Fahrplan gilt ab Donnerstag, 3. August.

 

 

 

 

 

 

 


Zu dem bisherigen Fahrplan kommen zusätzliche Haltestellen in der Innenstadt und weitere Fahrten hinzu. Erstmals pendelt der Bus im Linienverkehr auch am Wochenende zwischen Deisterhang und Deisterbahnhof hin und her. Der neue Fahrplan gilt – zeitgleich mit dem Fahrplanwechsel der Öffis. Das teilte Vorsitzender Jan Lababidi nun mit.

Um aber weiterhin den Stundentakt einzuhalten und alle Anschlüsse zu garantieren, werden pro Strecke nicht mehr alle Haltestellen angefahren – Hin- und Rückfahrt unterscheiden sich. Vom Deisterbahnhof in Richtung Kliniken fährt der Bus nun vom Schulzentrum kommend an der Bürgermeister-Graf-Straße. Außerdem kommt eine Haltestelle direkt in der Fußgängerzone, am Anfang der Marktstraße, hinzu. Über den Kurpark geht es dann über mehrere Stopps in Richtung Deister-Süntel-Klinik und zur Endhaltestelle Ziegenbuche.

Halt am Kurpark wird aufgegeben

Auf dem Rückweg hingegen fährt der Bus über die Reha- und Weserklinik, fährt also eine größere Kurve, um bei den verschiedenen Kliniken vor der Haustür zu halten. Dafür entfällt der Halt am Kurpark, stattdessen wird am Wilhelm-Busch-Weg entlang der Deisterallee gestoppt. „Die Haltestelle wird sowieso eher wenig genutzt“, erklärt Lababidi, „so sparen wir ein paar Minuten für den Anschluss am Verbrauchermarkt.“ Wenn der Bürgerbus pünktlich rollt, ist damit ab sofort ein Anschluss an die Linien 10 nach Hameln und 18 in Richtung Springe garantiert – mit einer Wartezeit von zwei Minuten. Außerdem machen die Fahrer des Busses dann einen größeren Umweg durch das Südfeld – die Süntelstraße hoch, über den neuen Stopp am Theenser Anger und bis zum Birkenweg. Auch die kurze Strecke vom Parkplatz des Bürgerbus bis zum Verbrauchermarkt am Morgen und abends zurück gehören nun zum Fahrplan.

Kleine Änderung für die Fahrer: Mit dem neuen Plan entfällt die dreiminütige Wartezeit an der Ziegenbuche, außerdem fällt die Pause am Bahnhof mit 15 Minuten ein wenig kürzer aus. „Wir haben den Fahrplan nicht nur ausgebaut, sondern auch optimiert“, erklärt Lababidi dazu. „Die drei Minuten an der Ziegenbuche haben nichts gebracht, da konnte man sich nicht einmal die Beine vertreten.“

Durch den zusätzlichen Schlenker erhofft sich Lababidi noch ein weiteres Plus bei den Fahrgastzahlen: „Das Südfeld war ja bisher komplett abgehängt“, erklärt er. Die meisten Personen befördert der Bus nach Analyse des Vereins zwischen den Kliniken und dem Verbrauchermarkt in den Nachmittagsstunden – seit Jahresbeginn scheint der Aufwärtstrend gestoppt zu sein. Seit einigen Monaten werden zwischen 1000 und 1200 Fahrgäste pro Monat befördert.

Mit dem Anschluss des Südfelds könnte jetzt, so Lababidis Vermutung, auch vormittags eine bessere Auslastung erreicht werden. Die Idee sei, dass die älteren Anwohner dort den Bus nehmen, um damit bequem in die Innenstadt zum Einkaufen zu gelangen.